Mein Trip Nach New York

Mein Trip Nach New York

Comments

👍👍
Die bestellte Tasse war sehr schnell bei mir. Jetzt warte ich nur noch auf das T-Shirt.
https://www.facebook.com/JstOnePerson/

Sehr toller Typ! Sanel kennst du ihn schon?
Dancing on the street......

Der Mann von der Heilsarmee machte Musik und tanzte dann alleine oder mit den Damen vor der Federal Hall.

Photograph: Tom van Dutch Photography
VOM UMGANG MIT DEM UMGANG - HINTER DEN KULISSEN EINIGER WENIGER

Es gibt ja hier von Thilo Mahlberg ins Leben gerufen eine Gruppe "Mein Trip nach New York - Rückerstattung", in der sich (durchaus berechtigt) Geschädigte des Unternehmens als Sammelpool gedacht zusammengefunden haben und sich eine Forderung habend austauschen. Eigentlich ein gutes Tool und eine Ebene, in der einige Gläubiger (639 Mitglieder in der Gruppe) sich seit einem Jahr verständlicherweise zusammenfinden, um auszuloten, ob und wie man seine Außenstände kommt.

Das eine ist natürlich das grundsätzliche Verständnis einer Situation für Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie für ihr Geld arbeitend hier Geld verloren haben; das andere ein Unternehmen, "Mein Trip nach New York", welches bis vor Corona a) einen guten ruf und b) eine gute Arbeit geleistet hat.

Betriebswirtschaftlich kann man sicherlich aus vielen Gesichtspunkten an eine Situation herangehen und traurig ist es in jedem Fall für alle, da es hier keine Gewinner, sondern auf allen Seiten nur Verlierer gab/gibt. Einige haben Ihre Zahlungen zurückerhalten, einige wenige warten bis heute noch auf ihre Erstattungen (die vermutlich nie erfolgen werden).

Ich habe von Anfang an in der Gruppe für Rückerstattung klare Position bezogen (zu der ich noch immer sachlich und rational stehe), auch auf die Gefahr hin etwas anzuecken (was mir gelungen ist, ich scheine den Nerv einiger weniger durchaus direkt getroffen zu haben und der wahre Charakter zeigt sich natürlich immer genau dann, wenn man wegen eigener Meinung und Auffassung aus einer Gruppe geschmissen wird (der Admin, Thilo Mahlberg, hatte nicht einmal den Mut es mir direkt zu sagen, spricht allein schon für sich. Noch immer wettern er und einige wenige Getreue, die im Verhältnis zur Gruppengrösse nun wirklich im Promillebereich liegen, über mich in der seinigen Gruppe).

Und dennoch, trotz Abwesenheit und der Tatsache, das ich dennoch in der Gruppe alles mitbekomme und mitlese, ist das Misstrauen untereinander offensichtlich schon so groß und das Klima untereinander schon so vergiftet, das ich auch nachvollziehen kann, warum ich mit Ratio und sachlicher Argumentation da ein paar Wenige nicht erreiche. Die Namen/Personen sind mir bekannt, Screenshots liegen mir vor, wie schon beschrieben, der wirkliche Charakter Einiger zeigt sich grundsätlich immer dann, wenn man abwesend ist (das gilt übrigens für alle Bereiche des Lebens).

Auch wenn ich nun gezwungenermaßen nicht mehr in der "Rückerstattung"-Gruppe bin, bleibe ich dennoch bei klarer Haltung und Position (da die Mitglieder in der "Rückerstattung"-Gruppe ja auch hier Mitglieder sind und mitlesen).

Ja, viele Menschen waren betroffen und die meisten davon sind Menschen, die hart für ihr Geld arbeiten. Ganz ohne Zweifel und wie oben beschrieben, es gibt keine Gewinner. Es ist aber die Art und der Umgang mit Menschen in einer Situation, die zutiefst verachtenswert ist. Das Nachtreten auf Menschen, die bereits am Boden liegen, ist absolut widerwärtig. Und genau diese Art moniere ich klar und deutlich.

Der Umgang mit Sanel Huskanovic in so einer Situation, vor allen Dingen nicht nur hinter seinem Rücken, sondern auch öffentlich unqualifiziert geäussert (manche Mitglieder sind offensichtlich auch noch stolz darauf, bei aktuellen Live-Schaltunten aus New York hier entsprechend (bei allem Verständnis für die Situation) in einer Art miteinander umzugehen, ist echt unterirdisch und beschämenswert.

Natürlich wurde/wird jedes öffentliche Erscheinen von Sanel natürlich auch von einigen wenigen Mitgliedern der Gruppe (sinnigerweise auch Mitglieder in der "Rückerstattung"-Gruppe sehr gern dazu genutzt, um aus dem Hinterhalt klapperschlangenartig zuzulangen, ihn öffentlich provozierend bloßzustellen und noch nachzutreten. Insbesondere dann in der nicht öffentlichen "Rückerstattung"-Gruppe damit zu prahlen (Screenshots etc. liegen mir vor und ich kann aus eigener Erfahrung ebenfalls davon berichten, wie es ist danach dann (wenn auch verständlich) in Ungnade zu fallen und angegriffen zu werden (nur mit dem Unterschied, ich kann mich wehren und nehme Stellung).

Und gerade Diejenigen, die unter der Gattung der Fordernden (z.B. vermeintlich unternehmerisch selbständige Damen, die mir in ihrer Allwissenheit und Perfektion darlegen, wie hartnäckig sie dranbleiben, weil sie soviel Geld verloren haben) auch noch am lautesten protestierend auftreten... äh, dann möge man sich doch bitte (bevor die Verjährung eintritt) nach dortigem US-Recht auftreten und die Forderung (wie auch hier in Deutschland üblich) beitreiben. Ach siehe mal da, dann kommt dann als Argumentation mit mal nichts mehr... sehr professionell!!!

Dann die Anstrengungen von einigen Marktkonkurrenten mit dem vermeintlichen hilfreichen Handschlag auf die Gläubiger zugehend,, man möge sich doch bitte bei wem melden, man kenne jemanden, der sich den Fall einmal rechtlich oder wie auch immer geartet vor Ort anschauen mag... ja, natürlich, warum hat man das nicht gleich getan? Welch zeitlicher Zufall... und der ohne Eigennutz? Der Euro/Dollar kann nur einmal ausgegeben werden und jeder Fisch weniger im gleichen Teich ist natürlich durchaus eine Entlastung. Da muss man auch mal ehrlich sein. Spannung über Spannung im Hintergrund der Kulissen. Das Ergebnis wird natürlich keines werden, weil im Rahmen der höheren Gewalt ja nicht nur wie wohl so ziemlich jeder andere in der Welt nicht nur Sanel hat Federn lassen müssen. Ohne Eigennutz tut niemand etwas und von daher sind grundsätzlich ehrlicherweise (ohne jemandem zu Nahe zu treten) Motivationen zu hinterfragen. Die gleiche Energie in Gutes und nach vorn schauend gelenkt, würde erheblich mehr Pluspunkte bringen.

Um es klar zu formulieren: Es haben eigentlich alle den Ball etwas flach zu halten, es haben Menschen "nur" Geld verloren. Corona ist kein Virus, der nur Mitglieder dieser Gruppe und/oder des Unternehmens getroffen hat, sondern die ganze Welt. Die Kritiker, die allesamt NICHT ihre Existenz, ihre Wohnung und Gesundheit verloren haben, selbst atmen können und nicht auf eine Intensivstation liegen, denen geht es doch gut.

Ja, es haben Menschen Geld verloren. Andere Menschen noch viel mehr. Für die, die sich der Realität ach so gern verweigern (einige davon in der "Rückzahlung"-Gruppe aktiv), auch hier noch einmal (wie von mir in der Gruppe auch immer klar positioniert geäussert), aber auch noch einmal nachschulend der klare Hinweis: Corona hat sich niemand ausgesucht. Menschen (kommen wir nun zu Sanel) haben hier komplett von heute auf Morgen angefangen vom Unternehmen bis hin zur Wohnung absolut ALLES verloren, von einer Infektion mit Corona etc. rede ich noch nicht einmal. Wo also lag noch mal unser Luxus-Problem? Vielleicht ist der kleine Schritt zurück auch der eigentliche Schritt nach vorn, um einfach mal wieder das Gesamte zu erfassen.

Ich freue mich von ganzem Herzen, von Sanel Huskanovic wieder die ersten Clips aus New York zu sehen und das er sich wieder auf dem richtigen Wege des Wiederaufrappeln befindet. Schritt für Schritt holt er sich nun sein Leben und damit eine Existenz wieder zurück. New York ist nun wirklich gross genug und bietet Platz für alles und jeden.

Ja, es sind Emotionen im Spiel. Verletzte Gefühle und verlorenes Geld, man kann über all das sicherlich ganz normal und offen sprechen. Aber der Ton im Umgang miteinander macht klar die Musik und ich für meine Person habe dazu eine klare Haltung. Jeder geht damit sicherlich anders um, ich für meinen Teil bin ein Freund von Ratio und sachlich fachlich korrektem Umgang. Man kann unheimlich viel Energie herumquakend in die Vergangenheit stecken. Man kann aber auch innerlich mit etwas abschließen (und das ist die Mehrheit in der Gruppe "Rückerstattung", was vermutlich der Admin Thilo Mahlberg anders darstellen und sehen wird, ist aber auch sein gutes Recht und sogar verständlich), den Verlust innerlich ausbuchen und nach vorn schauen.

Meinungen zur Situation gibt es sicherlich viele, das war MEINE Meinung dazu, die ich hier einfach mal (nach dem Rauswurf wegen Unbequemlichkeit und offensichtlich genau den Nagel dort in der "Rückerstattung"-Gruppe auf den Kopf und den wunden Punkt treffend) publiziere. Möge sich jeder seine eigene Meinung bilden, ich persönlich habe eine klare Position.

Ich wünsche Sanel von ganzem Herzen erst einmal alles alles Liebe und Gute, auf das er sich trotz zur Verkauf stehender Domain etc. sich sein Leben wieder zurückholt, aufsteht, und betriebswirtschaftlich im Falle eines Neustarts das Eine oder Andere
besser macht und sich seinen Traum erfüllt. Grundsätzlich gilt, hinterher weiss man alles im Leben besser und trifft andere Entscheidungen. Es wurden aber Entscheidungen im Rahmen einer plötzlichen Notsituation getroffen, die auch er sich wie der Rest der Welt nicht ausgesucht hat. Man kann inhaltlich sicherlich kritisch und nachfragend über vieles im Rahmen einer Aufarbeitung sprechen, z.B. fehlende Kommunikation oder ähnlich. Aber der Ton macht die Musik und der Umgang ist schlicht und ergreifend untereinander unerträglich und zu hinterfragen.

Ich persönlich habe ihn ihm Rahmen eines Interviews über New York im Allgemeinen für das Online-Format einer großen deutschen Illustrierten in 2018 persönlich kennengelernt... er hat meinen Respekt. Auf das sich wieder alles langfristig einrenken wird und alle irgendwann wieder nach vorn schauen können.
Liebe Grüße aus Germany . Schön dich im Februar 2020 getroffen zu haben.
Mein Lieblingsgebäude in NYC
Es schlummert auf der Festplatte und ich hoffe ganz fest das wir unten am Fuße dieses wunderschönen Hauses bald wieder bei einem eiskalten Brooklyn Lager sitzen dürfen.
Schönes Wochenende allen New York & USA Fans.

Ein deutschsprachiges New Yorker Reiseunternehmen der etwas anderen Art, mit insider Tips auf unserem erfolgreichen Blog. Wir sind ein New Yorker Reiseunternehmen mit sitzt vor Ort.

Unser Reisebüro, mit deutschsprachigem Personal, befindet sich 4 Minuten von Times Square entfernt, 324 W 47th St.. und ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Alle unseren Touren, Exkursionen und Tickets sind auf Deutsch und online verfügbar auf MEINTRIPNACHNEWYORK.COM.

Operating as usual

09/11/2021

Heute sind es 20 Jahre seit den 9/11 Anschlägen. Ich möchte euch erzählen was sich in den 20 Jahren verändert hat, anstatt den üblichen Floskeln.

Vor dem 11. September waren die Zwillingstürme das pulsierende Herz des New Yorker Finanzviertels.

Zu den Mietern der Türme gehörten die New York Stock Exchange, Morgan Stanley, die Bank of America und andere.

55 % der Mieter des Gebiets waren Finanz- und Versicherungsunternehmen; Von den 2.753 Menschen, die bei den Anschlägen in New York ums Leben kamen, arbeiteten 40% im Finanzwesen.

Die Angriffe haben alles verändert: Abgesehen von den körperlichen Schäden hinterließen sie eine emotionale Narbe.

Ground Zero war ein Massengrab; viele wollten dort nie wieder arbeiten. Ein Exodus begann, als Unternehmen in andere Teile der Stadt zogen, insbesondere zum Midtown Manhattan.

Die Leute dachten, die Gegend würde absterben.

Aber das geschah nicht - es erlebte eine Auferstehung, beginnend mit Lary Silverstein, einem Bauunternehmer, der 6 Wochen vor dem 11. September einen 3,2 Milliarden schweren, 99-jährigen Mietvertrag, für die Zwilingstürme unterzeichnete.

Er sollte am Morgen des 11. September im 106. Stock des Nordturms essen, musste aber wegen eines Arzttermins in letzter Minute absagen.

Silverstein beschloss sofort, mit dem Wiederaufbau zu beginnen.

Wie der Leiter des Baurats von NYC sagte, war das eine große Aussage. "Silverstein hat gezeigt, dass wir nicht hier sitzen und 20 Jahre warten werden, um mit dem Bauen zu beginnen. Wir bauen jetzt!"

Andere Bauunternehmer folgten diesem Beispiel und das Gebiet erwachte wieder zum Leben. Im Jahr 2006 wurde das Silverstein 7 World Trade Center das erste fertiggestellte Gebäude des neuen WTC-Komplexes.

Dieser neue Komplex sollte Menschen in die Gegend ziehen: Sein Mittelpunkt wurde das One World Trade Center, das höchste Gebäude der westlichen Hemisphäre; die Sockel der 2 Türme wurden zu 9/11-Denkmälern. Die Namen aller Opfer wurden auf ihren Seiten eingraviert; es gibt jetzt ein Museum und ein Einkaufszentrum, ein Opernhaus ist im Bau.

Die Strategie ging auf: Die Gegend begann wieder zu blühen
Heute ist es ein globales Zentrum für Medien, Werbung und Technologie. Conde Nast, ein Verleger, wurde der erste Hauptmieter im höchsten Gebäude; Spotify hat einen 15-Jahres-Mietvertrag in einem anderen Gebäude in der Nähe unterzeichnet.

Nur 30 % der Mieter der Region sind heute Versicherungen und Finanzen.

Jenseits der Geschäfte ist es für die Menschen besser geworden: 14 Millionen Touristen besuchen jetzt jährlich den Finanzbezirk, gegenüber 7,2 Millionen vor dem 11. September. Es gibt 37 Hotels, im Vergelich zuvor waren es 6.

Es hat jetzt mehr als doppelt so viele Einwohner und Wohneinheiten und fast doppelt so viele Wohngebäude.

New York City litt enorm unter 9/11, und die Opfer der Angriffe und ihre Angehörigen leiden weiterhin.

Die Terroristen haben die Energie und das Summen der Stadt jedoch nicht getötet - sie haben das Gegenteil erreicht.

Heute sind es 20 Jahre seit den 9/11 Anschlägen. Ich möchte euch erzählen was sich in den 20 Jahren verändert hat, anstatt den üblichen Floskeln.

Vor dem 11. September waren die Zwillingstürme das pulsierende Herz des New Yorker Finanzviertels.

Zu den Mietern der Türme gehörten die New York Stock Exchange, Morgan Stanley, die Bank of America und andere.

55 % der Mieter des Gebiets waren Finanz- und Versicherungsunternehmen; Von den 2.753 Menschen, die bei den Anschlägen in New York ums Leben kamen, arbeiteten 40% im Finanzwesen.

Die Angriffe haben alles verändert: Abgesehen von den körperlichen Schäden hinterließen sie eine emotionale Narbe.

Ground Zero war ein Massengrab; viele wollten dort nie wieder arbeiten. Ein Exodus begann, als Unternehmen in andere Teile der Stadt zogen, insbesondere zum Midtown Manhattan.

Die Leute dachten, die Gegend würde absterben.

Aber das geschah nicht - es erlebte eine Auferstehung, beginnend mit Lary Silverstein, einem Bauunternehmer, der 6 Wochen vor dem 11. September einen 3,2 Milliarden schweren, 99-jährigen Mietvertrag, für die Zwilingstürme unterzeichnete.

Er sollte am Morgen des 11. September im 106. Stock des Nordturms essen, musste aber wegen eines Arzttermins in letzter Minute absagen.

Silverstein beschloss sofort, mit dem Wiederaufbau zu beginnen.

Wie der Leiter des Baurats von NYC sagte, war das eine große Aussage. "Silverstein hat gezeigt, dass wir nicht hier sitzen und 20 Jahre warten werden, um mit dem Bauen zu beginnen. Wir bauen jetzt!"

Andere Bauunternehmer folgten diesem Beispiel und das Gebiet erwachte wieder zum Leben. Im Jahr 2006 wurde das Silverstein 7 World Trade Center das erste fertiggestellte Gebäude des neuen WTC-Komplexes.

Dieser neue Komplex sollte Menschen in die Gegend ziehen: Sein Mittelpunkt wurde das One World Trade Center, das höchste Gebäude der westlichen Hemisphäre; die Sockel der 2 Türme wurden zu 9/11-Denkmälern. Die Namen aller Opfer wurden auf ihren Seiten eingraviert; es gibt jetzt ein Museum und ein Einkaufszentrum, ein Opernhaus ist im Bau.

Die Strategie ging auf: Die Gegend begann wieder zu blühen
Heute ist es ein globales Zentrum für Medien, Werbung und Technologie. Conde Nast, ein Verleger, wurde der erste Hauptmieter im höchsten Gebäude; Spotify hat einen 15-Jahres-Mietvertrag in einem anderen Gebäude in der Nähe unterzeichnet.

Nur 30 % der Mieter der Region sind heute Versicherungen und Finanzen.

Jenseits der Geschäfte ist es für die Menschen besser geworden: 14 Millionen Touristen besuchen jetzt jährlich den Finanzbezirk, gegenüber 7,2 Millionen vor dem 11. September. Es gibt 37 Hotels, im Vergelich zuvor waren es 6.

Es hat jetzt mehr als doppelt so viele Einwohner und Wohneinheiten und fast doppelt so viele Wohngebäude.

New York City litt enorm unter 9/11, und die Opfer der Angriffe und ihre Angehörigen leiden weiterhin.

Die Terroristen haben die Energie und das Summen der Stadt jedoch nicht getötet - sie haben das Gegenteil erreicht.

09/02/2021

Gestern ist Hurrikan Ida über New York hinweggefegt, das erste mal in der Geschichte von NYC, das eine Notfall Hochwasserwarnung ausgerufen wurde.
9 Menschen haben ihr Leben verloren, 17 New Jersey und Pennsylvania inbegriffen.
Ich bin zufällig an einem Haus in Queens vorbeigekommen, das eingestürzt ist, wo zwei Menschen ihr Leben lassen mussten.
Die Subway wurde stillgelegt und viele mussten durch die Tunnels zu Fuß evakuiert werden.
Es war der zehnte Tornado des Jahres in New Jersey, üblich ist ein Pro Jahr.
Solche Wettervorkomnisse geschehen normalerweise ein Mal alle hundert Jahre, jetzt werden sie ein Mal pro Jahr vorhergesagt. #ida #newyork

Photos from Mein Trip Nach New York's post 08/25/2021

Im Film “Borat” gibt es eine Szene, in der der Jude durchs Dorf getrieben wird, im englischen Original wird diese Hetzjagd als “running of the Jew” betitelt. Weder hat Borat an mich gedacht als er das filmte, noch bin ich jüdischer Abstammung, aber wie es sich anfühlt durchs Dorf bzw. Internet gehetzt zu werden, ist mir bestens bekannt.

Wegen dieser Rufmord-Kampagne bin ich leider gezwungen einen Text verfassen zu müssen, mich mit dem Leben anderer Menschen auseinanderzusetzen und schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit zu waschen. Beides das vollkommene Gegenteil meines Wesens.
Auf der anderen Seite, weil endlich alle Belege vorliegen, kann ich Stellung zu einer über ein Jahr andauernden, fürchterlichen Hetzjagd beziehen.

Eins möchte ich Vorweg nehmen: Das Geld von 90% der Kunden ist erstattet! Alle Kunden, bis auf die, die über PayPal gezahlt haben, haben mittlerweile ihr Geld zurück bekommen.

Vor etwa 8 Jahren habe ich das Unternehmen, das Ihr als „Mein Trip nach New York“ kennt, mit meinem ehemaligen italienischen Geschäftspartner P. (Trotz seiner Taten möchte ich seine Person vor ähnlichen Attacken, die ich erlebe, schützen und wünsche keinem, dass was man mir antut) gegründet.
Sich im Tourismusgeschäft in New York selbständig zu machen war ursprünglich meine Idee. Ich brachte P. als Partner mit ins Boot. Uns verband die gemeinsame Erfahrung zweier Einwanderer in New York, die ohne Startkapital oder Investoren ein Unternehmen gründen wollten. Wir arbeiteten Tag und Nacht, bis wir nach den ersten zwei Geschäftsjahren endlich in der Lage waren von unserer Firma zu leben.
Dank unserer Kunden wuchs unser Unternehmen in den nächsten sechs Jahren kontinuierlich. Kurz vor Covid hatten wir bis dato das erfolgreichste Jahr hinter uns gebracht.
Das Unternehmen bestand aus sechs unterschiedlichen Betrieben bzw. Marken in unterschiedlichen Sprachen, gemeinsam unter einem Dachverband. Wie ihr wisst, war ich für den deutschsprachigen Raum mit „Mein Trip nach New York" zuständig. Zusätzlich existierten Teile des Unternehmens für den englischen, spanischen, französischen, italienischen und portugiesischen Raum.
Zur Zeit der Unternehmensgründung erlaubte mir mein Aufenthaltsstatus in den USA kein offizielles Firmenkonto eröffnen zu können. So blieb mir nichts anderes übrig, als mich auf meinen Partner P. in allen Bankangelegenheiten zu verlassen. Damit hatte P. alleinigen Zugang zu allen finanziellen Bereichen des Unternehmens. Mittlerweile hat sich mein Aufenthaltsstatus geändert, sodass ich endlich in der Lage bin alle finanziellen Angelegenheiten selber zu regeln.

Zurück zum Schicksalsjahr 2020. Am 12. März 2020 wurden die Grenzen der USA vom damaligen Präsidenten geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits diverse Kunden bei uns ihren Urlaub gebucht. Am nächsten Tag, dem 13. März, hatte ich meine Angestellten angewiesen alle Buchungen rückzuerstatten. (Siehe 1. - WhatsApp Nachricht Austausch mit V.)

V. ist die Schwester von P. Sie war eigentlich für die Büroleitung zuständig und offiziell mir und P. unterstellt. So verwunderte es mich, dass sie zu Beginn des Lockdowns anfing, anstelle von P. geschäftliche Angelegenheiten zu kommunizieren. Sie behauptete, dass wir nicht genug Geld hätten, um alle Rückerstattungen zu bearbeiten. (Siehe 1. - WhatsApp Nachricht Austausch mit V.) Wie sich nachher herausstellte, war dies glatt gelogen.
V. und P. sind Italiener, Covid hatte sich zuvor in Italien und Spanien ausgebreitet bevor es auf den Rest des Kontinents übergesprungen war. Unser italienischer und spanischer Markt war daher zwei Monate vor dem deutschen vollkommen zusammengebrochen. P. war das Pendant zu mir auf dem italienischem und spanischen Markt, da er die beiden Sprachen beherrscht.
V. und P. nutzten das Geld der deutschen Kunden und erstatteten alle italienischen und spanischen Gäste, behaupteten aber es nicht getan zu haben, was ich ihnen leider glaubte. (siehe 2. WhatsApp Nachricht)

Sie verlangten von mir die Rückerstattungen der deutschen Gäste kurz aufzuschieben unter der Vortäuschung, dass unser Cashflow zusammenbrechen würde. Schließlich gab ich nach, mit dem Gedanken, dass der Lockdown nicht mehr als 2-3 Wochen dauern könnte und alles sich wieder normalisieren würde. (siehe 3. + 4. + 4-A. WhatsApp Nachricht)

V. und P. banden mir noch weitere Lügen auf, bezüglich der Bank, der englischsprachigen Kunden und anderen Einzelheiten, deren Ausführung zu weit führen würde.

P. hatte als nächstes die Unternehmens-Kreditkarte storniert, und damit meinen einzigen Zugang zur finanziellen Seite des Unternehmens abgeschnitten. (siehe 5., Bild der Kreditkarte) Der Grund warum ich komplett mittellos bin, nicht persönlich oder geschäftlich abgesichert war und nie einen Cent von dem Unternehmensgeld auf mein Konto überwiesen habe, waren Steuern, wir hätten sie sonst zwei mal auf den gleichen Betrag abführen müssen.

In USA ist es nicht möglich ein Arbeitsvisum für ein Familienmitglied zu sponsern, da V. die Schwester von P. ist, war es nicht möglich ihr ein Visum über unser Unternehmen zu beantragen. V. beantragte ein “Investoren Visa”, öffnete ein Unternehmen in Ihrem Namen, als eine reine Buchungsfirma.
P. und V. baten mich ihnen zu helfen und wollten mein Einverständnis, dass alle Buchungen die im Büro per Kreditkarte gezahlt wurden, über das “Unternehmen” von V. laufen, es aber natürlich unser Geld bleibt, V. so den Schein für die Behörden einer erfolgreichen Geschäftsfrau mimte und so das Investoren Visa rechtfertige.
Während ich nach Beweisen suchte fand ich heraus, dass P. und V., das Geld der Firma in V.´s Namen nie für Kostenposten, wie vereinbart, genutzt haben, stattdessen das Cash und die Kreditkartenbeträge, die im Büro gezahlt wurden, einsteckten und die Kosten nur von dem originalen Bankkonto zahlten. (sie zogen das über den Zeitraum von fast 2 Jahren durch, es dürfte ein mittlerer siebenstelliger Betrag, meiner Rechnung nach, zusammengekommen sein)

Des weiteren habe ich den Mietvertrag des Büros, der unter meinem Namen lief, auf V. übertragen, so wie es V.s Anwältin für das beste hielt. (siehe 6. iMessage)
Meine Absicht war P. und V. zu helfen, leider wurde ich stattdessen von ihnen bestohlen.

Im Gegensatz zu den im Internet verbreiteten Anschuldigungen, habe ich mich täglich bemüht einen Weg zu finden, um meinen Kunden die gezahlten Beträge zurück zu überweisen. Ich fand endlich heraus, dass ich via Online Shop Shopify, über den Mein Trip nach New York und alle weiteren Seiten liefen, die Beträge zurückerstatten könnte. Jedoch sperrte P. die dort hinterlegte Firmen-Kreditkarte sofort, als er davon erfuhr und dies führte dazu, dass ich den Zugang zur Mein Trip nach New York Seite verlor. (siehe 7., email)
Ich verbrachte über Monate meine Tage damit einen Weg zu finden nachzuweisen, dass P. das Geld von den deutschen Kunden gestohlen und es an die italienischen und spanischen Kunden verteilt hatte. Dies gelang mir schließlich, Shopify zwang P. den Betrag zu zahlen und gewährte mir den Zugang zur Mein Trip nach New York Seite. (siehe 8., email)

PayPal Kunden werden gesondert abgerechnet und PayPal lehnt es bis heute ab, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, auch wenn ich sie angewiesen hatte die Beträge zu erstatten. (siehe, 9.) Ich arbeite weiterhin daran PayPal zu verständigen, so dass die letzten 10% der Kunden auch ihre Rückerstattung bekommen.

Ich stellte des weiteren fest, dass P. und V. $29.518 Covid-Hilfen von der US-Regierung erhalten haben (siehe 10. und 11. Bild) Ich brauche nicht zu erwähnen, dass weder die deutschen Paypal Kunden oder ich auch nur einen Cent davon erhalten haben.

Ich habe keinen Cent von irgendjemanden gestohlen oder geschenkt bekommen - weder von Kunden, noch vom Staat. Meine einzige Absicht war es V. zu helfen in New York zu verbleiben. Was meinen ehemaligen Geschäftspartner P. betrifft, wir beide haben sehr hart gearbeitet. Heute jedoch bin ich wohnungslos und schlafe auf der Couch eines Freundes während P. in den letzen 2 Jahren die Welt bereist hat und in einer Manhattan- Luxuswohnung wohnt. (siehe 12. + 13. + 14. er war leider unvorsichtig und hat die google maps des gemeinsamen Unternehmenskontos anbelassen)

Die Geschichte von Lügen und Betrug endet bei weitem nicht hier. P. hat nicht nur das Geld von unseren Kunden und mir gestohlen, er hat vollkommen meinen Namen ruiniert und missbraucht. Der daraus entstandene Schaden hat die Aufmerksamkeit von zwielichtigen Gestalten auf sich gezogen. Unter anderem die beiden Jungs von Loving New York in Zusammenarbeit mit Get Your Guide (GYG). Sie witterten ihre Chance den Schaden zu Ihrem Vorteil zu nutzen. (siehe 15. + 16. + 17.)

Bevor ich genauer drauf eingehe, muss ich zunächst erklären wie GYG und die zwei Möchtegern-New Yorker zusammenarbeiten. GYG ist ein reines Verkaufsunternehmen, d.h. sie leisten nur Service, aber keine Arbeit. Sie verkaufen Tickets und Touren weltweit, bekommen 30% des Verkaufspreises, zwingen den Tourbetreiber (Leute wie mich), ihnen eine Preisgarantie abzugeben. Ich darf meine Touren anderweitig nicht günstiger verkaufen und nur zu dem Preis, der auf ihrer Seite gelistet ist.

Sie werben Blogger, Influencer und andere an, die dann auf GYG gelistete Produkte verkaufen und Bloggern 10% der Provision überlassen. Die beiden Abzocker sitzen in Hamburg und haben von New York so viel Ahnung wie ich vom Hamburger Fischmarkt. Aber ihre Beiträge sind hoch auf Google gelistet und so sind sie in der Lage die Leute hinters Licht zu führen und ihnen Produkte schmackhaft zu machen, die GYG ihnen empfiehlt. GYG auf der anderen Seite, empfiehlt das, auf was sie die höchste Provision vom Betreiber bekommen. Es ist ein komplett auf Profit und nicht auf Qualität ausgelegtes Konzept.

Natürlich bin ich, als jemand vor Ort in New York, der weiß wovon er spricht und das gezeigte tatsächlich lebt, diesen Unternehmen ein Dorn im Auge. Im Gegensatz zu mir hat GYG viele Millionen von großen Investoren hinter sich, $780.000.000, um genau zu sein. (siehe 18. + 19.)

Am 18.09.20 wurde ein Beitrag im Spiegel über GYG veröffentlicht. “Ein deutsches Einhorn kämpft ums Überleben“ vom Marcel Rosenbach. Der Beitrag ist übersäht mit Halbwahrheiten und Aussagen, die relativ einfach zu widerlegen sind. Z.B. dass GYG viel mehr Geld in der Covid-Zeit aufbraucht.

Wenn ein Kunde bei GYG bucht, bekommen wir, als Veranstalter, erst am Monatsende den Betrag, d.h. wir strecken die Kohle vor, um die Tour zu organisieren. Alles was sie machen mussten ist, das Geld des Kunden von ihrer Bank zurück auf das Konto des Kunden zu überweisen. Sie haben null Kosten - Tourguides, Bus, Busfahrer, Versicherung, Benzinkosten….. das alles trägt das Veranstalterunternehmen und drückt fast ein Drittel des Preises an GYG ab.

Eine noch viel größere Halbwahrheit
“doch einer der wichtigsten Partner stellte sich quer: Google. Die Berliner überweisen dem Tech-Giganten jährlich zweistellige Millionensummen, damit ihre Angebote ganz oben stehen, wenn Nutzer nach Aktivitäten im Urlaub suchen. Google sei bis heute hart geblieben und "komplett unsolidarisch”.“

In Wahrheit streckt GYG den Schotter für die Google Reklame vor, zahlen dann von den 30%, die Sie vom Verkauf einbehalten, die Kosten. Dies ist kein großes Geheimnis. Vor 3-4 Jahren wurde uns eine E-Mail von GYG geschickt mit der Erklärung, warum sie die Provision von 20% auf 30% anheben. Die E-Mail fliegt noch irgendwo in meinem Posteingang rum, kurz zusammengefasst, sie berechnen uns ihre Google Reklame.
Pervers, dass ich den Aufstieg von GYG zahlen muss, aber wenn man nicht dort gelistet ist pushen sie die Konkurrenz, mit dem Cash der Investoren, bis man aus dem Geschäft fliegt. Woher ich das weiß? Einer ihrer Handlanger, Blogger wie die Ganoven vom Oberhalb, der euch bestens bekannt ist und in den Niederlanden sitzt, hat versehentlich eine E-Mail an mich statt and die Konkurrenz geschickt, wo er ihnen erklärte wie sie uns aus dem Geschäft drängen könnten.
Dass der Spiegel so einen Schund veröffentlicht und dass Herr Rosenbach bei seiner Recherche nicht einen einzigen der Millionen Anbieter kontaktiert hat, sprengt selbst meine niedrigen Erwartungen. Einen Fakt hat Herr Rosenbach dennoch korrekt dargestellt: GYG hat über 2 Jahre von der deutschen Regierung finanzielle Unterstützung auf Eure Kosten erhalten. Da ich auch Angestellte in Deutschland beschäftigte, hätte ich ebenfalls Anrecht auf diese Leistungen gehabt, habe aber im Leben nicht daran gedacht sie zu beantragen.

Was ich unternehmen könnte - P. wegen Betrug und Steuerhinterziehung hinter Gittern bringen, weil er die Cash-Einnahmen nicht versteuert hat, V. in den Knast bringen, weil sie die Ausländerbehörde hinters Licht geführt hat. Die Typen von Loving New York wegen Rufmord verklagen und wegen Verbreitung von Unwahrheiten auf sozialen Medien durch den Schmutz ziehen, als letztes die zwielichtigen Machenschaften von GYG an deren Investoren und Medien kommunizieren. Ich möchte lieber stattdessen nach vorne schauen.

Wie es jetzt weitergeht? Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich Null Verlangen Mein Trip nach New York weiter zu betreiben. Das ist eigentlich auch nicht ganz richtig, noch viel, viel weniger als Null. Das hat nichts mit den Lügnern und Betrügern von Oberhalb zu tun, mehr mit den Menschen, die über die letzen zwei Jahre die fürchterliche online Hetzjagd veranstaltet haben. AirBerlin und Thomas Cook sind klanglos untergegangen, haben nie die ausstehenden Summen erstattet, nie hat sich einer der Verantwortlichen geäußert und dann ist da mein Beispiel, dass des Kleinunternehmens. Ich habe ständig mit den Menschen Kontakt gehalten und mich nie versteckt, am Ende so gut wie allen das Geld erstattet, und als Dank durfte ich mir wie die Filmfigur aus dem ersten Satz vorkommen.

Aber im Leben ist nichts einfach, so auch nicht diese Situation. So gut wie alle meine ehemaligen Angestellten, auch wenn sie alle mittlerweile für andere Unternehmen tätig sind, fragen ständig nach, ob ich sie wieder einstellen werde, sie könnten es nicht abwarten. Dann sind da die Menschen wie Rooftop-, Bar- und Nachtclub-Betreiber, die Oma aus der dominikanischen Republik, die unter der Subway Mangos verkauft, wo immer der Bus der Triboro Tour zur Pause hielt, der nicht mehr so kleine pakistanische Junge aus dem Souvenir- Shop in China Town, dem ich immer ein paar Kunden zuschickte und zuletzt sehr, sehr viele von euch, die mir täglich schreiben und fragen, warum es keine Videos von New York mehr gibt, besonders einige der Kleinen, andere was ich ihnen raten würde zu ihrem nächsten Besuch, den sie nicht abwarten können.

Jetzt wo ich endlich die komplette Wahrheit darstellen darf, geht es mir seelisch ein wenig besser und mir ist klar geworden, dass es nicht meine alleinige Entscheidung ist, ob dieses Unternehmen weiter bestehen soll.
Ich arbeite daran, vieles zu verbessern und das Angebot auszuweiten, so dass wenn das Reisen wieder möglich ist, ihr immer noch eine zuverlässige Truppe vor Ort habt.

Bis dahin, bleibt gesund!

Videos (show all)

Location

Telephone

Address


324 W 47th St
New York, NY
10036

Opening Hours

Monday 9am - 6pm
Tuesday 9am - 6pm
Wednesday 9am - 6pm
Thursday 9am - 6pm
Friday 9am - 6pm
Saturday 9am - 6pm
Sunday 9am - 6pm
Other Tourist Information Centers in New York (show all)
Santa the NYC Tour Santa the NYC Tour
New York, 10003

A true magical history tour of Santa Claus's NYC, which made him world famous, and Santa started in NYC

ABC NYC Limo ABC NYC Limo
54-11 Northern Blvd
New York, 11377

We are the premiere GET IT DONE service. From used cars to Limousines to Tix to SNL to race car driving to shopping to waiting in line. You name it, we've done it, and WILL DO IT! We ARE what service USED to be.

Voglio andare a New York Voglio andare a New York
New York, 10001

Se andrete in vacanza a New York arricchite l'album dei vostri ricordi con delle esperienze preziose, uniche, informative. Sentitevi parte di New York..

Leco Tour Leco Tour
28th St
New York, 11106

Sua empresa de receptivo em New York: Traslados, City Tour e compras no Woodbury.

Utopia Travel Agency, Inc Utopia Travel Agency, Inc
18806 Northern Blvd Ste 2
New York, 11358

Utopia travel is a full-service Travel Agency providing you with everything you need for a unique and unforgettable travel experience thoughout the world.

Social Media Social Media
New York, 54000

Tourist Point

Do All Travel - Brooklyn Travel Agency Do All Travel - Brooklyn Travel Agency
4620 18th Ave
New York, 11204

Combining the ease of internet shopping with the guidance & price protection of a travel agency. Click with Confidence! Contact us at 718-972-6000

Pearl Limousines NYC, INC Pearl Limousines NYC, INC
544 84th St
New York, 11209

Limousine services

motorista brasileiro em nova york motorista brasileiro em nova york
8 E 48th St
New York, 10019

Transporte com motorista brasileiro em New York

Delos Travel Delos Travel
8432 164 Street
New York, 11432

With first hand travel experience, our specialists will provide personalized advice and design a unique and customized itinerary tailored to meet your individual and group needs. Delos has offices in NY and Athens with well-established worldwide contacts.

Vou Para New York Vou Para New York
566 7th Avenue - Suite 801
New York, 10018

Tudo sobre New York você encontra aqui! Página oficial do grupo facebook.com/groups/vouparanewyork

International Tourism International Tourism
Beaver St
New York, 10004

This page has the aim to inform all viewers for the best places all over the world . To show the easy way to find those places.