Reptilienzoo Nockalm

Bitte verwenden Sie zur detaillierten, umfassenden Information unsere Website www.reptilienzoonockalm.at

Sehr spezieller Zoo - hier gibt's fast nur giftige Viecher! Wer einmal gefahrlos der giftigsten Schlange der Welt in's Auge blicken oder aus nächster Nähe das bedrohliche Rasseln einer Klapperschlange hören will, ist hier richtig. Erleben Sie diese Tiere in naturnah eingerichteten Terrarien und lernen Sie Wissenswertes über ihr Verhalten. Eine der artenreichsten Giftschlangen-Ausstellungen weltweit, wo diese faszinierenden Tiere nicht nur einem staunenden Publikum präsentiert, sondern auch zum Zweck der Arterhaltung in Gefangenschaft gezüchtet werden.

tv.disney.de

Die Beni Challenge - Beni und die Schwarze Mamba

Unser Auftritt bei Disney Channel. Danke an Benedikt Weber und seine Crew - war ein schöner und lockerer Dreh.
Hier der Beitrag aus der Mediathek:

https://tv.disney.de/sehen/die-beni-challenge-beni-und-die-schwarze-mamba-59628903098b9fa71ae6e43f

tv.disney.de Schaffst du es, eine schwarze Mamba zu melken? Also eine Kuh hat Benedikt schon einmal gemolken aber wie soll das denn bei einer Schlange gehen? Noch dazu bei einer der gefährlichsten Giftschlangen der Welt! Für diese giftige Challenge ist Benis ganzer Mut gefragt…

[11/01/19]   Morgen, Samstag, 2. November, 09:55 auf Disney Channel, ein Beitrag aus dem Reptilienzoo aus der Reihe "Benni's Challenge".
Gezeigt wird unter Anderem die Giftextraktion bei einer Schwarzen Mamba.

[10/10/19]   Mitarbeiter/in gesucht

Für unseren Reptilienzoo in Kärnten/Österreich suchen wir für die Saison 2020, ca. von Anfang April bis Ende Oktober, eine geeignete Mitarbeiterin oder einen geeigneten Mitarbeiter.
Das Tätigkeitsgebiet ist sehr vielfältig und umfasst alle Arbeiten: Kassadienst, Besucherbetreuung, Gartenarbeit, Landschaftspflege (Wildlife Range),alle Aspekte der Reptilienpflege, Betreuung der Futtertierzucht, Gestaltung und Reinigung der Gehege, sowie Mithilfe bei der Arbeit mit Giftschlangen (Giftentnahme).
Giftschlangenerfahrung wäre vorteilhaft, zumindest sollte die Bereitschaft, das Arbeiten mit Gefahrtieren von Grund auf zu erlernen, vorhanden sein. Voraussetzungen sind PKW-Führerschein und mindestens grundlegende Kenntnisse der Reptilienhaltung.
Wir bieten:
Abwechslungsreiche, interessante Tätigkeit in kleinem, lockeren Team und in einer der schönsten Ferienregionen Kärntens, inklusive gemeinsame Freizeitbeschäftigung (Exkursionen).
Wohn/Schlaf- und Essmöglichkeiten im Zoo vorhanden.

Bitte beachtet: Definitiv nichts für Leute, die einfach nur irgend einen Job suchen und annehmen müssen. Ein absoluter Traumjob in jeder Hinsicht aber für Solche, deren Interessensgebiete damit genau getroffen werden und die genau etwas Derartiges suchen.

Interessenten melden sich bitte per E-Mail unter [email protected] oder per FB-Nachricht.
Alles Weitere per PN

Peter Zürcher
Reptilienzoo Nockalm
A-9564 Patergassen/Kärnten

noe.orf.at

Chronik: 88 Giftschlangen und Reptilien sichergestellt

Was für ein Idiot!
Wer schmuggelt noch Samarkobras (Naja samarensis), die mittlerweile in europäischen Sammlungen weit etabliert sind und durch häufige Nachzucht einem gewaltigen Preiszerfall unterliegen?

https://noe.orf.at/stories/3012500/

noe.orf.at Einen nicht alltäglichen Fund hat das Zollpersonal nun bei einem Reisenden auf dem Flughafen Wien-Schwechat gemacht. Ein Österreicher, der auf den Philippinen lebt, hatte 43 Giftschlangen und 45 weitere Reptilien in seinem Gepäck.

Mangroven-Nachtbaumnatter zieht ein

Ein kurzes Video von Aleš Kurnik beim Einsetzen des großen Männchen.
Noch ist er etwas scheu und man sieht tagsüber nur wenig von ihm, nachts erkundet er ausgiebig sein neues Reich und wird sich, nach der Eingewöhnungsphase, den Besuchern schon bald in voller Pracht zeigen.

Nach jahrelanger "Abstinenz" sind am Wochenende wieder zwei Mangroven-Nachtbaumnattern (Boiga dendrophila melanota) bei uns eingezogen. Eine der schönsten Schlangenarten überhaupt! Die Tiere werden sehr groß (Männchen 2 Meter plus), sind oft sehr bissig und leider etwas kannibalistisch veranlagt. Unser letztes Pärchen haben wir deswegen vor Jahren plötzlich verloren. Nun halten wir die Tiere einzeln und setzen sie nur zur Verpaarung kurz zusammen.
Das Bild zeigt das Terrarium während der Einrichtungsphase. Wie schon der Artname (dendrophila=baumliebend) anzeigt, brauchen die Tiere sehr viele Kletteräste und eine dichte Bepflanzung um sich wohlzufühlen.

kaernten.orf.at

Chronik: Wieder Pythons in Paternion gefunden

Schändliche Auswirkungen einer Exotenhaltung, die leider teilweise komplett aus dem Ruder läuft.
Gerade Königspythons sind davon betroffen, da nebst laufenden riesigen Importen aus Afrika auch hierzulande eine Massenproduktion stattfindet.
Schuld ist die Gier nach Geld, da auf Teufel komm raus verschiedene Farbvarianten kombiniert und vermehrt werden müssen. Dabei fallen, je nach Genetik, immer grosse Mengen an normal gefärbten Tieren sowie auch "billigere" Farbvarianten an, die dann für sehr kleines Geld an häufig sehr unerfahrene und überforderte Interessenten verramscht werden.
Übrigens - im Beitrag nicht korrekt dargestellt: nicht nur das Aussetzen nicht heimischer Tiere ist verboten, sondern auch dasjenige von heimischen, und dafür gibt's gute Gründe!
https://kaernten.orf.at/stories/3006831/

kaernten.orf.at In der Marktgemeinde Paternion geht eine unglaubliche Serie weiter. Am Mittwoch wurden wieder zwei Riesenschlangen entdeckt. Damit sind es insgesamt fünf Riesenschlangen, die in der kleinen Gemeinde innerhalb der vergangenen zehn Tage gefunden wurden. Die Polizei ermittelt, ist derzeit aber ohne Sp...

Nachwuchs bei unseren Bergeidechsen, Zootoca vivipara.
Diese relativ unscheinbaren Eidechsen sind in mehrfacher Hinsicht sehr interessant. Sie haben nicht nur sowohl das größte, als auch das nödlichste Verbreitungsgebiet aller Reptilien, sie bringen auch in großen Teilen ihres Verbreitungsgebiets lebende Jungtiere zur Welt.
Erwachsene Tiere sind meist grau-braun, die Jungen kommen jedoch schwarz auf die Welt und färben sich später um.
Fünf Jungtiere konnten wir bisher aus dem Terrarium bergen. Beachtlich wenn man bedenkt, dass das Mutter Tier eine Kopf-Rumpflänge von nur etwa 5-6cm hat!

Durch den Einzug eines jungen Pärchens kommen unsere älteren Herren der nördlichen Waldklapperschlangen, Crotalus horridus, wieder in Schwung. Die letzten Tage waren immer wieder Kommentkämpfe zwischen den Männchen zu beobachten. Bei diesem Ringen messen die Tiere ihre Kraft, ohne dass es zu schweren Verletzungen kommt.
Ein spannendes Schauspiel nicht nur für unsere Besucher, denn auch wir erleben dies nicht täglich.

Eine Ratte reißt unsere östlichen Diamantklapperschlangen (Crotalus adamanteus) kurz aus ihrer Ruhe. Nach der Mahlzeit wird gegähnt um die Kiefer wieder zu entspannen und dann ab zurück auf den gemütlichen Liegeplatz...
...ein schönes Leben!

Der Disney Channel bei uns zu Gast! Gestern nach Ladenschluss drehten Benedikt Weber und sein Team mit einigen unserer (Gift-)Schlangen einen Beitrag für "Die Beni Challenge". Welcher Herausforderung sich Beni stellen musste und ob er diese meistern konnte seht ihr in den neuen Folgen im Herbst. Wir werden den Beitrag natürlich hier teilen!
Allerdings findet ihr auf dem Bild schon ein paar Hinweise ;)
Solche Aufträge sind eine tolle Gelegenheit sinnvolles Wissen über Schlangen zu vermitteln und Vorurteile abzubauen.

Nicht nur bei den Kobras gibts Neues in der Ausstellung, auch für Klapperschlangen-Fans haben wir eine echte Besonderheit, die in Europa wohl in keinem anderen Zoo zu sehen ist: ein Pärchen Zweifleck-Klapperschlangen, Crotalus pricei!
Diese "rasselnden Schlingnattern" bleiben relativ klein und bewohnen Geröllhalden in höheren Lagen in Arizona und Durango (Mexico). Mit ihrer winzigen Rassel sind sie kaum lauter als eine Hummel im Flug.

Eine weitere Amphibienart in unserer Wildlife Range gesichtet!

Nachdem sich ein kleiner Teil des Ufers am großen Teich etwas abgesenkt hat, wurde der Bereich noch etwas ausgehoben und der Teich ein wenig erweitert.
Schon kurze Zeit später konnten wir in diesem seichten "Nichtschwimmerbereich" die erste Gelbbauchunke (Bombina variegata) in unserer Wildlife Range beobachten.
Bisher war ihnen der Teich wohl einfach zu tief und sie hielten sich, gut versteckt, in den kleineren, überwucherten Lacken auf.

kleinezeitung.at

Schwimmgenossen : Diese Tiere tummeln sich in den Badeseen der Region

Sommerloch....gähn.....
https://www.kleinezeitung.at/kaernten/villach/5649125/Schwimmgenossen_Diese-Tiere-tummeln-sich-in-den-Badeseen-der-Region?fbclid=IwAR2167BJXlCyno6XA9UVkW_pL_l8UC6QA68N65oHZ-OjfVCEsOjoCjUwPOo

kleinezeitung.at Schlangen, Aale und auch Exoten sind in den Badeseen der Region heimisch. Die Welse sind derzeit auf Partnersuche.

Geburt einer Aspisviper

Nach langem Warten war es gestern endlich soweit, unsere junge Aspisviper brachte ihr erstes Jungtier zur Welt!
Die Kleine ist ebenfalls ein Weibchen, hat sich kurz nach der Geburt gehäutet und bezieht nun das erste Terrarium in unserem neuen Nursery-Raum. Hier bekommen unsere Gäste Einblick in die Aufzucht der bei uns geschlüpften/geborenen Jungtiere.

Auf der arabischen Halbinsel verbreitet zählte die arabische Kobra lange Zeit als Unterart der Uräusschlangen (Naja haje arabica). Vor gut 10 Jahren wurde sie in den Artstatus erhoben und wird seither als Naja arabica geführt.
Zwei Jungtiere dieser außergewöhnlich hübschen Art sind nun bei uns in der Ausstellung zu sehen. Eine einmalige Chance für echte Kobra-Fans!

esslinger-zeitung.de

Das Krokodil war wohl ein Hecht - Kreis - Eßlinger Zeitung

So schnell und einfach lösen sich vermeintliche Probleme, wenn wirkliche statt Möchtegern-Experten eingesetzt werden.
https://www.esslinger-zeitung.de/region/kreis_artikel,-das-krokodil-war-wohl-ein-hecht-_arid,2265761.html?fbclid=IwAR1IL0FVvRzfWTcLhaSvtgdgbJEvP2OZZgnP-HDtSsugcqG_6NsTyZOLvPU

esslinger-zeitung.de Entwarnung für die Bürgerseen - keine Reptilien in Sicht

Natur- und Artenschutz gehören zu den wichtigsten Aufgaben eines Zoos. Durch die Errichtung und Erhaltung geeigneter Strukturen für unsere heimischen Reptilien, leisten wir unseren Beitrag dazu. Umso erfreuter sind wir darüber, beinahe täglich freilebende Schlangen und Echsen rund um den Zoo beobachten zu können. Auch für unsere Gäste kann dieses Naturerlebnis zu einem echten Highlight ihres Besuchs werden.

Es spricht sich herum! Die letztes Jahr errichteten Reisighaufen ziehen immer mehr Reptilien an. Bisher konnten wir mindestens 3 verschiedene Ringelnattern, vom juvenilen Tier bis zum Subadulten, regelmäßig an diesen gut geschützten Sonnenplätzen beobachten. Auch einige Bergeidechsen nutzen die Plätze.

In den letzten Tagen verbrachte unser Java-Speikobra Weibchen immer mehr Zeit damit ihr hinteres Körperdrittel zu wärmen. An der Umfangsvermehrung bzw der gespannten Haut zwischen den Schuppen war deutlich zu sehen, dass die Eiablage näher rückt.
Gestern in der Früh war es dann so weit. Unter einem Moospolster lag die müde Dame noch bei ihrem Gelege. Sie wurde vorsichtig entfernt, die 14 befruchteten Eier entnommen und in den Inkubator überführt. Danach gab es noch ein anständiges "Frühstück" für das erschöpfte Tier.

noe.orf.at

Indische Kobra auf Feldweg gesichtet

Schnell aufgetaucht und schnell wieder verschwunden. In Kärnten hätte die Hysterie, befeuert von den richtigen Leuten, wohl viel länger gedauert.....
https://noe.orf.at/news/stories/2983904/

noe.orf.at Aufregung herrschte am Montag in Bisamberg (Bezirk Korneuburg) wegen einer angeblich Indischen Kobra. Die Polizei rief zur Vorsicht auf. Am Nachmittag gab es Entwarnung: Die Schlange dürfte aus Plastik gewesen sein.

VitenClips

caudal luring, das Anlocken von Beutetieren mit dem Schwanz, in höchster Perfektion. Diese iranische Hornviper (Pseudocerastes urarachnoides) hat ihr Schwanzende als Spinne gestaltet und fängt damit Vögel.

Muchas especies usan señuelos para atraer a sus presas, pero sin duda una de las más llamativas es la de la serpiente Pseudocerastes urarachnoides, cuya cola se ha adaptado para asemejarse a una araña.

Este reptil endémico de Irán mueve su cola con movimientos erráticos para atraer aves a picarla, donde seguramente encontrarán la muerte donde buscaban un bocadillo.

🐍🕷️❓

[12/28/18]   Liebe Gäste und Freunde des Reptilienzoos!
Wir bedanken uns für Euer Interesse und Eure Besuche und freuen uns darauf, Euch auch im neuen Jahr wieder zu sehen.
Zum Jahreswechsel wünschen wir Euch alles erdenklich Gute.
Wir haben mit relativ ausgedehnten Renovierungs- und Umbauarbeiten begonnen.
Aus diesem Grund bleibt der Zoo vorerst bis mindestens Ende Januar 2019 geschlossen - wir informieren hier ab und zu über den Fortgang der Arbeiten.
Im Frühjahr 2019 empfangen wir Euch gern wieder in neu gestalteten Räumlichkeiten und mit einigen neuen Attraktionen.

keine Reptilien, aber schönstes Elefantenbild!

Glorious demonstration of a mom and baby’s baby bond

👇🏼 Beautiful elephant jewelry here 🐘👇🏼
https://bit.ly/2yYsMJA

@elephant.lover.4ever for credit

orf.at

Grüne Mamba in Prag nach Tagen eingefangen

Glückliches Ende - für die Mamba und für die Bevölkerung.
Laut Meldung aber noch nicht für die "Besitzerin", die das Tier ILLEGAL besessen hat und angeblich nach 4 oder 5 Tagen immer noch in Lebensgefahr schwebt, was eigentlich sehr ungewöhnlich ist.
https://orf.at/stories/3051321/

orf.at Erst nach drei Tagen haben Zoologen und Polizei in der tschechischen Hauptstadt Prag eine aus ihrem Terrarium entkommene Grüne Mamba gefunden und eingefangen.Das hochgiftige Tier hatte am Dienstag seine Halterin durch ei...

Thea

Und der Nächste......läuft!
Nein, ich bin nicht schadenfroh, einzig das Mitleid hält sich in Grenzen.
Auch heute wieder auf FB diverse Einträge mit Bildern/Videos vom Kobra-Streicheln, dazwischen dann diese Meldung.
Wann geht es endlich in jedes Hirn, dass, wenn die Möglichkeit besteht, dass Scheisse passiert, dies eines Tages auch geschieht?
Wann kommt endlich Jeder zur Einsicht, dass Giftschlangen-Streicheln kein Zeichen von Mut, dafür aber von unendlicher Dummheit ist?

Once again, another handler dies. This is why FREE-HANDLING is NOT acceptable.

Reptelligence - Reptile Enrichment, Training, & Education

https://www.sciencedocs.com/contortrostatin-cancer/

Global Snakebite Initiative

Global coalition of health organisations announces first-ever International Snakebite Awareness Day
Today – 19 September – a coalition of organisations working on global health and tropical medicine around the world, including the Global Snakebite Initiative, Australian Venom Research Unit (AVRU) and Charles Campbell Toxinology Centre (CCTC), is announcing the first-ever International Snakebite Awareness Day.
The launch of International Snakebite Awareness Day aims to raise awareness of the huge, yet mostly unrecognised, global impact of snakebite.
The World Health Organization estimates that between 81,000 and 138,000 people around the world die each year from snakebite and up to 400,000 are left permanently disabled or disfigured, as a result of being bitten by venomous snakes. In many communities, these permanent injuries result in people being discriminated against and ostracised. It leads to crippling loss of income, debt, mental health issues and reduced quality of life.
Tamar Ghosh, CEO of the Royal Society of Tropical Medicine and Hygiene, says: “Snakebites can cause paralysis, fatal haemorrhages, irreversible kidney failure and tissue damage that can lead to disability and amputation. The number of people being bitten by snakes each year could be as high as 5.4 million according to WHO. The fact that snakebite is not being recognised on the global stage must change.”
In 2017, the World Health Organization added snakebite envenoming to its list of highest priority neglected tropical diseases (NTDs) and in May this year the 71st World Health Assembly unanimously adopted a resolution calling on the governments of the world and the WHO to tackle the problem.
Dr David Williams, CEO of the Global Snakebite Initiative and head of both the AVRU and CCTC, says: “developing a sustainable package of interventions to reduce the burden of death and suffering is a substantial challenge. The WHO has started the process of preparing a strategic road map that aims at cutting deaths and disability by 50% before 2030”.
“But to succeed the WHO needs support and assistance from a wide range of partners, and in that regard, establishing an International Snakebite Awareness Day is a huge step in the right direction.”
The current crisis is similar to that which other neglected diseases have already overcome through international cooperation and collective action. The coalition hopes that International Snakebite Awareness Day will galvanise action around the issue and add momentum to a call, which was supported by the late Kofi Annan, on national governments, health agencies, pharmaceutical companies and non-governmental organisations to prioritise snakebite as a global health issue so that many thousands of lives are saved.

[09/08/18]   Gute Nachricht von unserem Kurier in Hamm - hat alles problemlos übernommen.
Ophiophagus hannah
Parias schultzei
Trimeresurus venustus
Crotalus pricei pricei
Cerastes vipera
Pituophis catenifer affinis
wird heute eine Nachtschicht werden....

So, Ärger wieder verflogen. Gestern den ganzen Tag sehr nette und interessierte Besucher, und heute bisher auch.
Auf diese Leute, die es auch verdienen, werden wir uns konzentrieren.
Zum Stressabbau geh' ich einfach in unsere "Wildlife Range", beobachte ein paar Ringelnattern oder anderes Getier, und die Pheromene entfalten ihre Wirkung.
Siehe auch die neuen Bilder:
https://www.facebook.com/wildrep/?hc_ref=ARSdCAUalR0zdHIbvlHp783Y8nTEiFWi-pwKoKbo_v40H7uNtTofC3mGKLyxxU7Wa1w&fref=nf&__xts__[0]=68.ARA9TlgdDyVf-wgaXRiLXPtJAoH99AAUUflxvLo7H7GcEXxXVOWdBxwxo71PUu-Pv2JhYF1lstlD2n6Avoqna-_mDjycKECJXwXaUT2GPUyagQlo7yhUpPGFbyFDcj0ToOcmfFDgA73MjxMlF0Hg96DoZaPoGUHtzCs5TDwvYflqRfII57kb&__tn__=kC-R
Eine andere Möglichkeit zum Stress-Abbau ist Schlangenmelken, hier gewöhnliche Mamba (Dendroaspis angusticeps) - da kommt man auch auf andere Gedanken. Danke an Daniel Walder für seine Assistenz und das Foto.

Wollen Sie Ihr Service zum Top-Reiseagentur in Patergassen machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Telefon

Adresse


Vorwald 83
Patergassen
9564

Allgemeine Information

Der Zoo wurde 1995 auf privater Basis eröffnet, er erhält sich selbst ohne irgendwelche Subventionen fast ausschliesslich nur über Eintrittsgelder der Besucher.
Andere Reiseagenturen in Patergassen (alles anzeigen)
Ferienhäuser Kuhr Ferienhäuser Kuhr
Oberer Galischweg 19
Patergassen, 9571

Das Almhaus am Falkert ist der perfekte Ausgangsort für einen Skiurlaub, Golfreisen oder Wandertouren.

Almhaus "Heidi" Almhaus "Heidi"
Falkertsee 156
Patergassen, 9564

Ein herzliches Willkommen auf der Seite des Almhaus "Heidi". Hier findet Ihr aktuelle Infos über das Almhaus und der Umgebung.

Måtlhof - Urlaub am Bauernhof Måtlhof - Urlaub am Bauernhof
Mitterdorf 8
Patergassen, 9564

www.matlhof.at [email protected]

Landhaus Davidhof Landhaus Davidhof
Plaß 2
Patergassen, 9564

Ferienhaus für 8-10 Personen in der Nähe von Bad Kleinkirchheim zu buchen

Almhaus BAAR Almhaus BAAR
Falkertsee 170
Patergassen, 9564

Grüß Gott auf der Seite des Ferienhauses BAAR, das in der schönen Region der Nockberge am Falkert steht und das ganze Jahr über gebucht werden kann.

Bärli Hütt'n Bärli Hütt'n
Falkertsee 160
Patergassen, 9664

Ferienhaus in Kärnten auf 1900 Meter. Winter wie Sommer ein Genuss.