Reptilienzoo Nockalm

Reptilienzoo Nockalm

Bemerkungen

Hallo, ich hätte mal eine Frage: Mir ist wiederholt zu Ohren gekommen, dass gewisse Schlangenarten (insbesondere Zamenis longissimus?) angebotene Milch annehmen. Leider finde ich dazu keine wissenschaftlichen Belege. Ist da was dran? Oder hätte das gar schädliche Auswirkungen für das Tier? Oder ist das vielleicht vollkommener Blödsinn? Ich beschäftige mich schon seit früher Kindheit mit dem Thema Schĺangen, habe aber bis jetzt noch nie etwas über diese Behauptungen gelesen. Vielen Dank im voraus für jegliche Informationen. 🐍🐍🐍
Hatte heute eine wunderbare Begegnung mit zamenis longissimus... ❤🐍❤🐍❤🐍❤ Kam doch tatsächlich näher um mich zu "beschnuppern"... 😍😍😍
Wie geht's unserer Albino Eskulapnatter

Bitte verwenden Sie zur detaillierten, umfassenden Information unsere Website www.reptilienzoonockalm.at

Sehr spezieller Zoo - hier gibt's fast nur giftige Viecher! Wer einmal gefahrlos der giftigsten Schlange der Welt in's Auge blicken oder aus nächster Nähe das bedrohliche Rasseln einer Klapperschlange hören will, ist hier richtig. Erleben Sie diese Tiere in naturnah eingerichteten Terrarien und lernen Sie Wissenswertes über ihr Verhalten. Eine der artenreichsten Giftschlangen-Ausstellungen weltweit, wo diese faszinierenden Tiere nicht nur einem staunenden Publikum präsentiert, sondern auch zum Zweck der Arterhaltung in Gefangenschaft gezüchtet werden.

[06/13/20]   ....und heute schon wieder! Diesmal hat ein Weibchen von Gumprecht's Bambusottern (Trimeresurus gumprechti) ihre Jungen in die Welt entlassen. Die Jungtiere sind bereits in der Ausstellung zu sehen.

[06/12/20]   Ein guter Tag beginnt mit jungen Schlangen.
Unsere Grossaugen-Bambusotter (Trimeresurus macrops) hat soeben mit der Eiablage begonnen.
Eiablage? Sind die nicht "lebendgebärend"? Auf den ersten Blick schon, genau genommen ist's aber auch ein Ei, nur entwickelt sich das Junge im Muttertier schon fertig und verlässt die transparente Eihülle sofort nach dem Ablegen.
Der richtige Ausdruck für diese Fortpflanzungsart ist ovovivipar, also Ei-lebendgebärend.
Die Jungtiere werden für unsere Besucher in Kürze zu bestaunen sein....

mehr als Augenauswischerei und Alibiübung ist das bislang nicht - schämt Euch!

"Bei den Hilfen, da gibt es noch kleine Probleme." In der gestrigen ZIB 2 hat Finanzminister Blümel versucht, die Corona-Hilfen der Bundesregierung zu verteidigen. Das ist allerdings ziemlich schwer, wenn nur etwa 1,3% aller versprochenen Hilfen der letzten zwei Monate bis jetzt geflossen sind. Da läuft etwas massiv schief!

[05/25/20]   Geht Corona auch auf's Hirn?
Anrufer: Also ich wollte schon länger mal irgendein Haustier haben, und da habe ich mich entschieden, dass es eine Schlange werden soll. Nun hab' ich gesehen, dass Sie Inlandtaipane haben. Geben Sie davon einen ab?
Ich: Zur Zeit geben wir nichts ab, wenn wir Junge kriegen natürlich schon. Ich müsste dann aber schon Einiges über Sie wissen. Haben Sie schon Erfahrungen mit Giftschlangen?
Anrufer: Nein, es bestehen noch keine Erfahrungen, auch nicht mit ungiftigen Schlangen.
Ich: In diesem Fall sehe ich mich nicht in der Lage, Ihnen Giftschlangen zu verkaufen.
Anrufer: Aber ich kenne einen Schlangenhalter, der mir den Umgang beibringen wird.
Ich: Ja, das ist der richtige, aber noch ein sehr langer Weg bis zu einem Inlandtaipan.
Anrufer: Ja, aber, bla bla bla
Ich: Ich sags jetzt mal ganz offen und klar: Wenn Sie lange genug suchen, finden Sie bestimmt einen Idioten, der Ihnen ein solches Tier verkauft. Bei mir sind Sie aber an der falschen Adresse.
Anrufer: labert etwas von unfreundlich und unsympathisch und legt auf.

Inlandtaipane sind zwar relativ ruhige Tiere, jedenfalls unsere, aber ein Biss ist ein medizinischer Supergau.
Nicht auszudenken, wenn der tatsächlich ohne jeglichen Bezug zu und ohne jegliche Erfahrungen mit Giftschlangen einen Inlandtaipan oder ein ähnlich gefährliches Tier bekommt.
War das wirklich nur ein Spinner, oder vielleicht ein Test?
Kann mir einfach solche Blödheit schwer vorstellen.
Wir verkaufen Giftschlangen nur an Leute, die uns bekannt sind oder einer näheren Überprüfung bezüglich Seriösität und Erfahrung standhalten!

[05/21/20]   wir haben noch GESCHLOSSEN!
Ursprünglich ist angeordnet worden, dass Indoor-Ausflugsziele am 29. Mai öffnen dürfen. Darauf abgestützt haben wir unseren Zeitplan und unsere Prioritäten festgelegt.
Wie schon so oft in diesem Chaos ist die Verordnung wieder mehr oder weniger still geändert worden, und die Öffnung von Indoor-Ausflugszielen neu mit 15. Mai bewilligt worden.
Wir öffnen theoretisch am 29. Mai, das ist ein Ruhetag, praktisch also am SAMSTAG, 30. Mai.
Unsere Erwartungen sind zwiespältig: natürlich freuen wir uns nach langer Abstinenz wieder auf viele nette Momente und interessante Gespräche mit unseren Besuchern. Aufgrund der Zugangs-Beschränkungen haben wir vielleicht sogar etwas mehr Zeit für individuelle Besucherbetreuung.
Leider erfährt die Freude auch einen gewaltigen Dämpfer. Die geltenden Zugangsbeschränkungen in Kombination mit einem Kartensystem, das auf hohe Frequenzen setzt und viele andere naheliegende Gründe werden diese Saison zu einem finanziellen Fiasko werden lassen.
Die grosspurig angekündigten Hilfsmassnahmen haben nicht mehr als PR-Wert. Unser Betrieb wird keinen einzigen Cent sehen, dafür ist mit den Anforderungen und einer überbordenden Bürokratie schon gesorgt worden.
Trotzdem sind wir voll motiviert und bereit. Geld ist nicht Alles - möge diese Saison, wenn schon nicht ideal für die Kasse, wenigstens etwas für's Herz werden!
Zur Zeit überlegen wir uns, den zu erwartenden finanziellen Verlust mit Spendenaktionen oder evt. Crowdfunding abzuschwächen.
WIR, das sind übrigens meine Tier und ich - an Angestellten werden wir uns höchstens eine Hilfskraft für die Hochsaison an der Kasse leisten, um die Verluste so niedrig wie möglich zu halten. Trotzdem erwartet Euch hier der üblich hohe Standard und an Tieren sogar ein paar spektakuläre Neuigkeiten.
Wir freuen uns auf Euch, bleibt gesund!
Peter Zürcher

Da fällt uns wirklich nichts mehr dazu ein - ausser das bekannte Zitat von Albert Einstein.

Diese Aussage wird in den gebeutelten OÖ Unternehmen wohl für einigen Wirbel sorgen: "Man hält den Lockdown schon noch eine Weile aus, auch wirtschaftlich", so die Expertise von AK-Präsident Kalliauer (67) in der aktuellen Ausgabe von HEUTE. "Der Mann ist seit dem Ende seines Studiums ein hochbezahlter, unkündbarer Funktionär im geschützten Bereich und war noch keinen einzigen Tag selbstständig oder in der Privatwirtschaft tätig", so die erste Kritik einer Unternehmerin, die ein Kosmetikstudio betreibt und seit fünf Wochen mit null Euro Umsatz über die Runden kommen muss.

Screenshot: Heute OÖ

[04/17/20]   Nun wissen wir seit heute mehr - oder auch gar nichts.
Der Kulturbereich (Museen, Bibliotheken, Galerien etc. darf ab Mitte Mai aufsperren.
Wann Zoos aufsperren, steht noch in den Sternen.
Wird das Ende Mai sein? Ende Juni? Oder gar erst im August, so wie Veranstaltungen?
Auf jeden Fall, sollten dann Abstandsregeln weiterhin eingehalten werden und damit die Anzahl der Besucher beschränkt werden müssen, stehen zumindest die Indoor-Betriebe, die an einem Kartensystem teilnehmen und ihren Umsatz über hohe Frequenzen machen müssen, komplett im Regen.
Dies mal ganz abgesehen davon, dass die Kernmärkte an ausländischen Besuchern heuer mehr oder weniger wegbrechen, was von vermehrt hier urlaubenden Österreichern nie ausgeglichen werden kann.

orf.at

news.ORF.at

Ist die irgendwo angrannt?
Einige Räume in Museen öffnen? Die dann entsprechend überbelegt sind?
Wozu? Ist das das Dringendste? Wen interessieren Museen und Galerien? Wohl nur eine elitäre Minderheit, die hier jetzt offensichtlich bedient werden soll.
Was ist mit all den andern, die nicht an Kunstwerken interessiert sind? Gerade Familien mit Kindern . die müssen doch zuerst mal raus!
Was ist mit Ausflugszielen für die breite Masse? Bergbahnen, Tierparks, Zoos etc.?
Herr lass Hirn regnen!
https://www.orf.at/#/stories/3160984/

orf.at news.ORF.at: Die aktuellsten Nachrichten auf einen Blick - aus Österreich und der ganzen Welt. In Text, Bild und Video.

[04/07/20]   Leider wird's wahrscheinlich noch fast 3 (!) Monate dauern, bis wir wieder öffnen können. Das auch nur, wenn die Kurve weiter flach bleibt. Wir gehen davon aus, dass Zoos, Museen etc. unter "Veranstaltungen" fallen, und da ist Öffnung erst ab Ende Juni angedacht.
Auch für Optimisten dürfte aber die heurige Sommersaison ziemlich gelaufen sein. Finanzielle Einbussen, Jobverluste und weiterhin nicht unbeschränkte Reisemöglichkeiten werden die Besucherströme sehr, sehr überschaubar halten.
Wir versuchen, diese Zeit irgendwie zu überstehen und sind im Umgang mit unseren Giftschlangen noch vorsichtiger als sonst - einfach weil's ein denkbar schlechter Zeitpunkt wäre, um als Notfall in einem Krankenhaus aufzuschlagen.
Wenigstens öffnen die Baumärkte bald wieder, das gibt uns die Möglichkeit, weiter zu bauen und zu renovieren und den Zoo für die Post-Coronazeit noch fitter zu machen.
Auch die Arbeiten in unserer Wildlife Range gehen weiter, und in unserer Sammlung tropischer Schlangen sind die Fortpflanzungsaktivitäten voll im Gange.
Business as usual - nur ohne Besucher - und ohne Einnahmen.
Haltet durch, und bleibt gesund!

Erinnerung an meinen Freund. Heute schon 9 Jahre her, seit er uns verlassen hat, und es kommt mir an diesem Tag vor. als wär's gestern gewesen.

man soll den Humor nicht verlieren.........

Finally a use for all those old sheds.

[03/16/20]   Danke an die Regierung, die das Epidemiegesetz beim ersten Anlass, für den es ja eigentlich geschaffen wurde, ausser Kraft setzt und damit jeglichen Ausgleich für finanzielle Verluste von Kleinunternehmen streicht.
Weiter so!

[03/13/20]   Der Zoo bleibt infolge der Virus-Problematik bis auf Weiteres geschlossen.
Wir bitten um Verständnis.

orf.at

Coronavirus: Starke Einschränkungen beschlossen

Wir hoffen, dass die Verordnung, die ja heute noch publiziert werden soll, Klarheit schafft und keine Fragen offen lässt.
Müssen wir den Zoo jetzt schliessen?
Nach den bisher vorliegenden Informationen eigentlich nicht, denn betroffen sind nur "Veranstaltungen" (Kino, Theater, Konzert).
Zoos, wie auch Museen, sind nämlich keine Veranstaltungen im Sinne des Veranstaltungsgesetzes.
Praktisch sind wir davon vorläufig nicht betroffen, da der Besucherzustrom zur Zeit sehr überschaubar ist. Dauert's aber länger, bis zur Hochsaison, überschreiten wir das Limit von 100 Personen natürlich täglich locker.

Was dann?
https://orf.at/stories/3157262/

orf.at Die Regierung hat am Dienstag weitere Maßnahmen zum Umgang mit dem Coronavirus vorgestellt. So gibt es einen Einreisestopp für Personen aus Italien. Auch der Lehrbetrieb an Unis und Fachhochschulen wird eingestellt. Veranstaltungen werden ebenfalls eingeschränkt. Das gaben Bundeskanzler Sebastian...

[03/05/20]   Wir suchen einen Miarbeiter/eine Mitarbeiterin.
Nach unsere Bemühungen, jemanden zu finden, der auch bei der Tierpflege (Giftschlangen) beschäftigt werden kann, nicht von grossem Erfolg gekrönt waren, suchen wir jetzt einen Allrounder/eine Allrounderin für folgende Beschäftigungen
- allgemeine Putzarbeiten
-:Mithilfe bei kleineren Bau- und Reparaturarbeiten
- Mithilfe bei der Besucherregistrierung und -Betreuung
- sehr viel Gartenarbeiten
- Hundebetreuung

Der Job besteht zu mindestens 50% aus Arbeiten im Freien: Blumenpflege, Baum- und Strauchschnitt, Pflege unseres Schutzgebiets, Pflege der Steingärten etc.
Mithilfe bei der Tierpflege (Mäusezucht, ungiftige Schlangen) erwünscht, aber keine Bedingung.
Saisonale Einstellung, bei sehr guter Eignung evt. auch längerfristig.
Sehr abwechslungsreiche Arbeit in kleinem, lockeren Team. Füherschein B und eigenes Fahrzeug sollte vorhanden sein.
Anstellungsbeginn: sofort oder nach Absprache.
Alles Andere im persönlichen Gespräch, bei Interesse ganz einfach und unkompliziert anrufen:
0676 37 47 807

tv.disney.de

Die Beni Challenge - Beni und die Schwarze Mamba

Unser Auftritt bei Disney Channel. Danke an Benedikt Weber und seine Crew - war ein schöner und lockerer Dreh.
Hier der Beitrag aus der Mediathek:

https://tv.disney.de/sehen/die-beni-challenge-beni-und-die-schwarze-mamba-59628903098b9fa71ae6e43f

tv.disney.de Schaffst du es, eine schwarze Mamba zu melken? Also eine Kuh hat Benedikt schon einmal gemolken aber wie soll das denn bei einer Schlange gehen? Noch dazu bei einer der gefährlichsten Giftschlangen der Welt! Für diese giftige Challenge ist Benis ganzer Mut gefragt…

[11/01/19]   Morgen, Samstag, 2. November, 09:55 auf Disney Channel, ein Beitrag aus dem Reptilienzoo aus der Reihe "Benni's Challenge".
Gezeigt wird unter Anderem die Giftextraktion bei einer Schwarzen Mamba.

[10/10/19]   Mitarbeiter/in gesucht

Für unseren Reptilienzoo in Kärnten/Österreich suchen wir für die Saison 2020, ca. von Anfang April bis Ende Oktober, eine geeignete Mitarbeiterin oder einen geeigneten Mitarbeiter.
Das Tätigkeitsgebiet ist sehr vielfältig und umfasst alle Arbeiten: Kassadienst, Besucherbetreuung, Gartenarbeit, Landschaftspflege (Wildlife Range),alle Aspekte der Reptilienpflege, Betreuung der Futtertierzucht, Gestaltung und Reinigung der Gehege, sowie Mithilfe bei der Arbeit mit Giftschlangen (Giftentnahme).
Giftschlangenerfahrung wäre vorteilhaft, zumindest sollte die Bereitschaft, das Arbeiten mit Gefahrtieren von Grund auf zu erlernen, vorhanden sein. Voraussetzungen sind PKW-Führerschein und mindestens grundlegende Kenntnisse der Reptilienhaltung.
Wir bieten:
Abwechslungsreiche, interessante Tätigkeit in kleinem, lockeren Team und in einer der schönsten Ferienregionen Kärntens, inklusive gemeinsame Freizeitbeschäftigung (Exkursionen).
Wohn/Schlaf- und Essmöglichkeiten im Zoo vorhanden.

Bitte beachtet: Definitiv nichts für Leute, die einfach nur irgend einen Job suchen und annehmen müssen. Ein absoluter Traumjob in jeder Hinsicht aber für Solche, deren Interessensgebiete damit genau getroffen werden und die genau etwas Derartiges suchen.

Interessenten melden sich bitte per E-Mail unter [email protected] oder per FB-Nachricht.
Alles Weitere per PN

Peter Zürcher
Reptilienzoo Nockalm
A-9564 Patergassen/Kärnten

noe.orf.at

Chronik: 88 Giftschlangen und Reptilien sichergestellt

Was für ein Idiot!
Wer schmuggelt noch Samarkobras (Naja samarensis), die mittlerweile in europäischen Sammlungen weit etabliert sind und durch häufige Nachzucht einem gewaltigen Preiszerfall unterliegen?

https://noe.orf.at/stories/3012500/

noe.orf.at Einen nicht alltäglichen Fund hat das Zollpersonal nun bei einem Reisenden auf dem Flughafen Wien-Schwechat gemacht. Ein Österreicher, der auf den Philippinen lebt, hatte 43 Giftschlangen und 45 weitere Reptilien in seinem Gepäck.

Mangroven-Nachtbaumnatter zieht ein

Ein kurzes Video von Aleš Kurnik beim Einsetzen des großen Männchen.
Noch ist er etwas scheu und man sieht tagsüber nur wenig von ihm, nachts erkundet er ausgiebig sein neues Reich und wird sich, nach der Eingewöhnungsphase, den Besuchern schon bald in voller Pracht zeigen.

Nach jahrelanger "Abstinenz" sind am Wochenende wieder zwei Mangroven-Nachtbaumnattern (Boiga dendrophila melanota) bei uns eingezogen. Eine der schönsten Schlangenarten überhaupt! Die Tiere werden sehr groß (Männchen 2 Meter plus), sind oft sehr bissig und leider etwas kannibalistisch veranlagt. Unser letztes Pärchen haben wir deswegen vor Jahren plötzlich verloren. Nun halten wir die Tiere einzeln und setzen sie nur zur Verpaarung kurz zusammen.
Das Bild zeigt das Terrarium während der Einrichtungsphase. Wie schon der Artname (dendrophila=baumliebend) anzeigt, brauchen die Tiere sehr viele Kletteräste und eine dichte Bepflanzung um sich wohlzufühlen.

kaernten.orf.at

Chronik: Wieder Pythons in Paternion gefunden

Schändliche Auswirkungen einer Exotenhaltung, die leider teilweise komplett aus dem Ruder läuft.
Gerade Königspythons sind davon betroffen, da nebst laufenden riesigen Importen aus Afrika auch hierzulande eine Massenproduktion stattfindet.
Schuld ist die Gier nach Geld, da auf Teufel komm raus verschiedene Farbvarianten kombiniert und vermehrt werden müssen. Dabei fallen, je nach Genetik, immer grosse Mengen an normal gefärbten Tieren sowie auch "billigere" Farbvarianten an, die dann für sehr kleines Geld an häufig sehr unerfahrene und überforderte Interessenten verramscht werden.
Übrigens - im Beitrag nicht korrekt dargestellt: nicht nur das Aussetzen nicht heimischer Tiere ist verboten, sondern auch dasjenige von heimischen, und dafür gibt's gute Gründe!
https://kaernten.orf.at/stories/3006831/

kaernten.orf.at In der Marktgemeinde Paternion geht eine unglaubliche Serie weiter. Am Mittwoch wurden wieder zwei Riesenschlangen entdeckt. Damit sind es insgesamt fünf Riesenschlangen, die in der kleinen Gemeinde innerhalb der vergangenen zehn Tage gefunden wurden. Die Polizei ermittelt, ist derzeit aber ohne Sp...

Nachwuchs bei unseren Bergeidechsen, Zootoca vivipara.
Diese relativ unscheinbaren Eidechsen sind in mehrfacher Hinsicht sehr interessant. Sie haben nicht nur sowohl das größte, als auch das nödlichste Verbreitungsgebiet aller Reptilien, sie bringen auch in großen Teilen ihres Verbreitungsgebiets lebende Jungtiere zur Welt.
Erwachsene Tiere sind meist grau-braun, die Jungen kommen jedoch schwarz auf die Welt und färben sich später um.
Fünf Jungtiere konnten wir bisher aus dem Terrarium bergen. Beachtlich wenn man bedenkt, dass das Mutter Tier eine Kopf-Rumpflänge von nur etwa 5-6cm hat!

Durch den Einzug eines jungen Pärchens kommen unsere älteren Herren der nördlichen Waldklapperschlangen, Crotalus horridus, wieder in Schwung. Die letzten Tage waren immer wieder Kommentkämpfe zwischen den Männchen zu beobachten. Bei diesem Ringen messen die Tiere ihre Kraft, ohne dass es zu schweren Verletzungen kommt.
Ein spannendes Schauspiel nicht nur für unsere Besucher, denn auch wir erleben dies nicht täglich.

Eine Ratte reißt unsere östlichen Diamantklapperschlangen (Crotalus adamanteus) kurz aus ihrer Ruhe. Nach der Mahlzeit wird gegähnt um die Kiefer wieder zu entspannen und dann ab zurück auf den gemütlichen Liegeplatz...
...ein schönes Leben!

Our Story

Sehr spezieller Zoo - hier gibt's fast nur giftige Viecher! Wer einmal gefahrlos der giftigsten Schlange der Welt ins Auge blicken oder aus nächster Nähe das bedrohliche Rasseln einer Klapperschlange hören will, ist hier richtig. Erleben Sie diese Tiere in naturnah eingerichteten Terrarien und lernen Sie Wissenswertes über ihr Verhalten. Eine der artenreichsten Giftschlangen-Ausstellungen weltweit, wo diese faszinierenden Tiere nicht nur einem staunenden Publikum präsentiert, sondern auch zum Zweck der Arterhaltung in Gefangenschaft gezüchtet werden.

Wollen Sie Ihr Service zum Top-Reiseagentur in Patergassen machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Telefon

Adresse


Vorwald 83
Patergassen
9564

Allgemeine Information

Der Zoo wurde 1995 auf privater Basis eröffnet, er erhält sich selbst ohne irgendwelche Subventionen fast ausschliesslich nur über Eintrittsgelder der Besucher.
Andere Reiseagenturen in Patergassen (alles anzeigen)
Almhaus BAAR Almhaus BAAR
Falkertsee 170
Patergassen, 9564

Grüß Gott auf der Seite des Ferienhauses BAAR, das in der schönen Region der Nockberge am Falkert steht und das ganze Jahr über gebucht werden kann.

Måtlhof - Urlaub am Bauernhof Måtlhof - Urlaub am Bauernhof
Mitterdorf 8
Patergassen, 9564

www.matlhof.at [email protected]

Ferienhäuser Kuhr Ferienhäuser Kuhr
Oberer Galischweg 19
Patergassen, 9571

Das Almhaus am Falkert ist der perfekte Ausgangsort für einen Skiurlaub, Golfreisen oder Wandertouren.

Bärli Hütt'n Bärli Hütt'n
Falkertsee 160
Patergassen, 9564

Ferienhaus in Kärnten auf 1900 Meter. Winter wie Sommer ein Genuss.

Almhaus "Heidi" - Nockberge Almhaus "Heidi" - Nockberge
Falkertsee 156
Patergassen, 9564

Ein herzliches Willkommen auf der Seite des Almhaus Heidi. Hier findet Ihr aktuelle Infos über das Almhaus und der Umgebung.

Landhaus Davidhof Landhaus Davidhof
Plaß 2
Patergassen, 9564

Ferienhaus für 8-10 Personen in der Nähe von Bad Kleinkirchheim zu buchen